Es folgt der Inhaltsbereich:

Nachbarschaftstische

Fachinformationen zur Etablierung von Nachbarschaftstischen

Nachbarschaftstische fördern eine ausgewogene Ernährung und die gesellschaftliche Teilhabe älterer Menschen und können somit einen wertvollen Beitrag zur Erreichung des „Nationalen Gesundheitsziels – Gesund älter werden“ leisten.

Im Rahmen eines Pilotprojektes unter dem Dach von IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung erproben die Kommunen Amt Hüttener Berge in Schleswig-Holstein als federführender Partner, der Landkreis Germersheim in Rheinland-Pfalz und die Stadt Püttlingen im Saarland den Aufbau eines Netzwerkes von Nachbarschaftstischen. Sie entwickeln dazu ein „digitales Seniorenportal“ für die Koordination von Nachbarschaftstischen für ältere Menschen auf kommunaler Ebene. Das digitale Seniorenportal wird nach Abschluss des Pilotprojektes (Laufzeit 2020-2022) interessierten Kommunen als kostenloses Tool zur Verfügung gestellt.

Die Geschäftsstelle Im Alter IN FORM der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V. unterstützt das Pilotprojekt in den drei Kommunen durch fachliche Beratung und Qualifizierungsangebote. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen von IN FORM gefördert.

Begleitend zu dem Pilotprojekt informiert die BAGSO in einer dreiteiligen Publikationsreihe über die Bedeutung von Nachbarschaftstischen und ihren Beitrag zur Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens älterer Menschen auf kommunaler Ebene.

Nachbarschaftstische für ältere Menschen

Leckere und gesunde Mahlzeiten in familiärer Atmosphäre

Fachinformationen zur Etablierung von Nachbarschaftstischen, Teil 1

 


Nachbarschaftstische für ältere Menschen als PDF zum Download

Teil 1 der Publikationsreihe thematisiert die fachlichen Aspekte, die bei der Etablierung von Nachbarschaftstischen zu beachten sind. Die Fachinformationen sollen Anbietern von Nachbarschaftstischen Orientierung und praktische Anleitungen geben. Behandelt werden die Grundidee sowie verschiedene Organisationsformen von Nachbarschaftstischen, die Aufgaben der Gastgebenden und Aspekte zur Förderung der sozialen Teilhabe. Anregungen für die Planung leckerer und nährstoffreicher Gerichte werden erörtert sowie die zu beachtenden Hygieneregeln. Auch die Kostenkalkulation für Nachbarschaftstische sowie für Anbieter relevante steuerrechtliche und Versicherungsfragen werden berücksichtigt. Unter der Fragestellung, wie Nachbarschaftstische in die kommunale Seniorenarbeit integriert werden können, werden mögliche Vorgehensweisen und Strategien skizziert.

Nachbarschaftstische für ältere Menschen

Rezeptauswahl für kleine Budgets

Fachinformationen zur Etablierung von Nachbarschaftstischen, Teil 2

 


Rezeptauswahl für kleine Budgets als PDF zum Download

Teil 2 der Publikationsreihe „Nachbarschaftstische für ältere Menschen“ enthält eine kleine Rezeptsammlung für Gastgeberinnen und Gastgeber, die ihren Tischgästen leckere, ausgewogene und kostengünstige Gerichte anbieten möchten. Die Grundlagen der Speiseplangestaltung – in der Regel für Mittagsmahlzeiten – wurden in einer speziellen Schulung besprochen. Die Anbieter von Nachbarschaftstischen richten ihre Menüs nach den 10 Regeln der DGE aus. Die Rezeptauswahl wurde auf der Basis der DGE-Rezeptdatenbank von der Geschäftsstelle Im Alter IN FORM bei der BAGSO erarbeitet und durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Kontext von IN FORM gefördert.

In Teil 3 (Veröffentlichung in 2022) werden die im Rahmen des BAGSO-Projektes von den drei Pilotkommunen entwickelten Konzepte zur Etablierung von Nachbarschaftstischen vorgestellt. Es wird darüber informiert, wie das „Seniorenportal“ als digitale Plattform zur Koordination der Nachbarschaftstische im kommunalen Netzwerk genutzt werden kann.